Solaranlage Förderung 2023 – Alle Zuschüsse im Überblick

Solaranlage Förderung 2023: Erhalten Sie wertvolle Informationen zu staatlichen Zuschüssen, steuerlichen Vorteilen und anderen Möglichkeiten für Photovoltaikanlagen.

Solaranlagen sind wichtig für eine klimafreundliche Zukunft. Der Kauf wird auf viele Arten unterstützt. Dazu gehören die Einspeisevergütung und zinsgünstige Kredite von der KfW. Auch regionale Förderprogramme von Ländern und Kommunen helfen.

Diese Zuschüsse können fast die gesamten Kosten decken. Deshalb lohnt sich der Kauf für Hausbesitzer finanziell. Allerdings gibt es Bedingungen. Manche Förderungen müssen vor Kauf beantragt werden.

Wichtige Erkenntnisse:

  • Solaranlagen können ca. 30% des Strombedarfs selbst erzeugen, mit Batteriespeicher bis zu 70%.
  • Seit 01.01.2023 wurde die Einspeisevergütung für PV-Anlagen erhöht.
  • Regionale Förderprogramme bieten zusätzliche Zuschüsse für Solaranlagen, Speicher und Wallboxen.
  • Die Kombination von Photovoltaik und Wärmepumpe kann einen Autarkiegrad von bis zu 70% erreichen.
  • Die KfW-Förderung 442 unterstützt Eigenheimbesitzer mit bis zu 10.200 Euro.

Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

Die Einspeisevergütung ist das Schlüsselinstrument im EEG. Sie hilft Betreibern von Solaranlagen, indem sie für jede eingespeiste Kilowattstunde Solarstrom zahlen. Dies gilt für 20 Jahre. Dabei ist die Höhe abhängig vom Start der Anlage und ob diese nur den eigenen Bedarf deckt oder Strom komplett ins Netz einspeist.

Fördersätze für Anlagen mit Eigenversorgung

Kleinere Photovoltaikanlagen bekommen bei Eigenversorgung 8,11 Cent pro kWh, größere dann 7,03 Cent.

Fördersätze für Anlagen mit Volleinspeisung

Anlagen, die mehr Strom liefern als sie selbst brauchen, werden höher vergütet. Bis 10 kWp sind das 12,87 Cent. Größere Anlagen bekommen bis 10,79 Cent.

Erhöhung der Einspeisevergütung seit 1. Januar 2023

Seit Anfang 2023 sind die Fördersätze für Solarenergie wieder gestiegen. Das hilft auch denen, die überwiegend ihren eigenen Solarstrom nutzen.

solaranlage förderung durch KfW und Bundesländer

Die KfW-Bank unterstützt Solaranlagen mit dem Kredit 270. Er hilft bei den Kosten und macht den Bau einfach. Bis zu 100% der Ausgaben werden übernommen. So kann jeder seine eigene Photovoltaikanlage errichten.

KfW-Kredit 270 für Erneuerbare Energien

Der Kredit 270 hilft beim Kauf neuer Anlagen oder Ergänzung. Man kann auch einen Batteriespeicher dazunehmen. Die maximale Kreditsumme beträgt 150 Millionen Euro. Die Rückzahlung kann zwischen 5 und 30 Jahren dauern. Der Kreditzins betrug Anfang 2024 5,21% pro Jahr.

Regionale Förderprogramme für Photovoltaik

In vielen Bundesländern und Kommunen gibt es Geld für Photovoltaikanlagen. Oft auch für Batteriespeicher oder E-Auto Ladeplätze. Der Zuschuss beträgt manchmal bis zu 65% der Gesamtkosten.

Die Fördermittel in den Regionen sind jedoch begrenzt. Es ist wichtig, frühzeitig zu beantragen. So erhöht man die Chancen auf Unterstützung.

Beispiele regionaler Förderprogramme

In Berlin gibt es das Solar-Plus-Programm. Hier werden PV-Anlagen und Speicher gefördert. Einfamilienhäuser bekommen 300 Euro pro kWh Speicher, bis zu 15.000 Euro. Mehrfamilienhäuser können sich über 65% der Kosten für Solarmodule freuen. Das sind maximal 30.000 Euro.

Städte wie Bonn, Braunschweig, Darmstadt und Düsseldorf unterstützen auch. Sie fördern mit Hilfe von Zuschüssen. Diese liegen oft zwischen 100 und 200 Euro pro Kilowatt-Peak installierter Leistung.

Fazit

Eine Solaranlage lohnt sich oft für Hauseigentümer. Vielfältige Fördermöglichkeiten machen dies möglich. Zum Beispiel das EEG-Gesetz und das Programm 270 der KfW-Bank.

Sie sorgen für eine attraktive Einspeisevergütung und günstige Kredite. Viele Bundesländer und Kommunen unterstützen zusätzlich. Immer mehr finden Solaranlagen daher den Weg auf deutsche Dächer.

Für Hauseigentümer bedeuten diese Förderungen: Die Kosten sinken deutlich. Allerdings: Förderanträge müssen oft vor Projektstart gestellt werden. Daher sollte man sich früh informieren und die Möglichkeiten prüfen.

Richtige Planung und Förderungen machen Solarstrom zum Gewinn. Es hilft beim Sparen und schützt unser Klima.

Die Unterstützung für Solaranlagen wächst ständig. Es gibt mehr Förderungen, Zuschüsse und Steuererleichterungen als je zuvor. Deutschland baut so seine Photovoltaik schnell aus.

FAQ

Was sind die wichtigsten Fördermöglichkeiten für Solaranlagen?

Es gibt verschiedene Förderungen für Solaranlagen. Dazu gehören die Einspeisevergütung vom Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und Kredite von der KfW-Bank. Auch Bundesländer und Kommunen bieten Förderungen an. Sie können sogar die gesamten Investitionskosten decken.

Wie funktioniert die Einspeisevergütung nach dem EEG?

Die Einspeisevergütung ist sehr wichtig im EEG. Solaranlagenbetreiber bekommen 20 Jahre lang Geld für den Solarstrom, den sie einspeisen. Die Höhe dieses Geldes hängt vom Anlageninstallationsdatum und der Art der Nutzung ab.

Was bietet der KfW-Kredit 270 für Solaranlagen?

Der KfW-Kredit 270 ist eine gute Option für Solaranlagen. Er kann alle Investitionskosten übernehmen. So ist es leichter, eine Photovoltaikanlage zu bauen.

Gibt es zusätzliche regionale Förderprogramme für Solaranlagen?

In vielen Orten in Deutschland gibt es extra Förderungen für Solaranlagen. Sie hängen von der Anlagenleistung ab und können stark helfen. Manchmal gibt es diese Förderungen nur zusammen mit Batteriespeichern oder Ladeinfrastruktur für Elektroautos.

Sie haben Fragen?

Teilen

Ratgeber

Nachhaltige Energiewende: Chancen & Strategien

Nachhaltige Energiewende: Chancen & Strategien

Entdecken Sie die Wege und Möglichkeiten einer nachhaltigen Energiewende für Klimaschutz und erneuerbare Energie in Deutschland.

Solarstromspeicher Preise: Kosten im Überblick

Solarstromspeicher Preise: Kosten im Überblick

Erhalten Sie einen detaillierten Überblick über Solarstromspeicher Preise und finden Sie günstige Optionen passend zu Ihrem Energiebedarf.

Energieeffiziente Hausbesitzer: Tipps & Vorteile

Energieeffiziente Hausbesitzer: Tipps & Vorteile

Erfahren Sie, wie Sie als energieeffiziente Hausbesitzer durch nachhaltiges Wohnen und Energieeinsparung profitieren können.

Kostenlose anfrage

Füllen Sie bitte das Anfrageformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Allgemeine Informationen
Kontaktinformationen

Bewerbung als Dachdecker

Füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Allgemeine Informationen
Kontaktinformationen

Bewerbung als Buchhalter*in

Füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Allgemeine Informationen
Kontaktinformationen

Bewerbung als Projektplaner

Füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Allgemeine Informationen
Kontaktinformationen

Kostenlose Beratung

Füllen Sie bitte das Anfrageformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.